NEWS-FLASH DER WOCHE #080

Extrablatt!

Nach zehn Jahren Abwesenheit beschert uns Tamara Jenkins (The Savages) wieder einen neuen Spielfilm. Für Netflix dreht sie das Drama Private Life, in dem Kathryn Hahn und Paul Giamatti ein Paar spielen, das Probleme dabei hat ein Kind zu bekommen. Weitere Rollen übernehmen Molly Shannon, Emily Robinson, John Carroll Lynch, Kayli Carter und Francesca Root-Dodson.

In der dritten Staffel der Serie American Crime Story wird Penélope Cruz die Modedesignerin Donatella Versace Ende der 1990er Jahre verkörpern.

Für eine noch unbetitelte Amazon-Serie werden Giorgos Lanthimos und Colin Farrell sich ein drittes Mal zusammentun. Zum Thema wird darin die Iran-Contra-Affäre und Enzo Mileti und Scott Wilson sitzen derzeit an den Drehbüchern. Außerdem beteiligt sich Ben Stiller als Produzent. Apropos Serie: Carey Mulligan hat sich eine Hauptrolle in der BBC-Miniserie Collateral geschnappt, in der der aktuelle Zustand der britischen Gesellschaft während eines viertägigen Ereignisses ausgelotet werden soll. Das Drehbuch stammt von David Hare. Timothy Spall ist an Bord der Anthology-Serie Philip K. Dick’s Electric Dreams und Harmony Korines Spring Breakers wird ebenfalls zu einer Serie weiterverarbeitet.

Houda Benyamina (Divines) plant derzeit ihren neuen Spielfilm Pour Assia, über eine algerische Widerstandkämpferin der 1950er Jahre. Lucile Hadzihalilovic arbeitet hingegen an The Snow Queen, einer modernen Version des Märchens von Hans Christian Andersen.

In einem Interview anlässlich der UK-Premiere von The Lost City of Z hat Robert Pattinson über seine künftigen Projekte gesprochen und dabei auf einen geheimnisvollen Film hingewiesen, in dem er zu 100 % improvisiere.

Nach dem wunderbaren Swiss Army Man sitzen The Daniels – Daniel Scheinert und Daniel Kwan – wieder gemeinsam an einem Film. Bisher ist allerdings nur klar, dass wir mit Science-Fiction rechnen dürfen.

Lenny Abrahamson (Room) begibt sich hingegen auf die Burning Rainbow Farm. Es geht um eine Kiffer-Farm in Michigan, die zum Ziel der Obrigkeit wird. Brie Larson aus Room hat ebenfalls einen neuen Job an Land gezogen. In Victoria Woodhull wird sie die erste Frau spielen, die in den USA als Präsidentschaftskandidatin aufgestellt wurde.

Laura Dern verhandelt um eine Rolle neben Kristen Stewart in Justin Kellys JT Leroy, einer Adaption des Bestsellers Girl Boy Girl: How I Became JT LeRoy. Ebenfalls im Verhandlungsstadium: Kristen Wiig, die demnächst neben Cate Blanchett in Richard Linklaters Where’d You Go Bernadette? zu sehen sein könnte.

Jake Gyllenhaal und Daniel Espinosa tun sich kurz nach Life ein zweites Mal für The Anarchists vs ISIS zusammen, ein Film über US-amerikanische Außenseiter, die an der Seite kurdischer Freiheitskämpfer gegen den „Islamischen Staat“ kämpfen.

Schlagzeilen:

Die Lola-Nominierungen sind raus und werden in diesem Jahr angeführt von Die Blumen von gestern. Ebenfalls stark vertreten sind natürlich Toni Erdmann und Wild.

Schade: Berichten zufolge werden Rooney Mara und Rihanna doch nicht in Leos Carax‘ nächstem Film Annette zu sehen sein. An Bord bleibt nur Adam Driver.

Amy Schumer hat ihre Rolle im Barbie-Film aufgegeben, um in ihrem Terminkalender Platz für die Dramödie She Came To Me zu machen. Der Film erzählt zwei miteinander verbundene Liebesgeschichten – Nicole Kidman und Steve Carell sind ebenfalls mit von der Partie.

In der Indie-RomCom In a Relationship von Sam Boyd werden wir demnächst Emma Roberts, Michael Angarano, Dree Hemingway und Patrick Gibson sehen. Es geht um zwei Paare, die sich in unterschiedlichen Beziehungsstadien befinden.

Der Kameramann Rodrigo Prieto (Silence) gibt sein Regiedebüt mit Bastard, einem Rachethriller vor dem Hintergrund einer Überschwemmung in einer Kleinstadt in Missouri.

Für seinen nächsten Film nach dem US-Flop Gold mit Matthew McConaughey hat Stephen Gaghan Robert Downey Jr. besetzt, der ebenfalls schon bessere Tage gesehen hat. Er unternimmt The Voyage Of Doctor Dolittle.

In der Komödie The Spy Who Dumped Me werden Kate McKinnon und Mila Kunis gemeinsam vor der Kamera stehen. Susanna Fogel (Chasing Life) führt Regie. Chris Evans und Haley Bennett bereiten sich unterdessen auf Gideon Raffs Drama Red Sea Diving Resort vor. Jovan Adepo (Fences) und Wyatt Russell ziehen in Overlord in den Zweiten Weltkrieg. Und William Shatner wird gefühlig in der Indie-RomCom Senior Moment. Dave Johns aus I, Daniel Blake hat seine nächste Rolle im Drama Two Graves gefunden. An der Spitze von The Padre stehen hingegen Tim Roth, Nick Nolte und Luis Guzmán. Sofia Vergara ist an Bord des Rachethrillers Bent. Und Andrew Dice Clay schickt sich an Lady Gagas Vater in A Star Is Born darzustellen.

Im Indiedrama What We Had von Elizabeth Chomko spielen Hilary Swank und Michael Shannon Geschwister. Mit von der Partie sind auch Robert Forster, Blythe Danner und Taissa Farmiga.

Jonathan Levine schickt sich an Flarsky mit Charlize Theron und Seth Rogen zu drehen. Letzterer spielt einen arbeitslosen Journalisten, der sich während einer persönlichen Krise dazu entschließt, seine ehemalige Babysitterin (Theron) aus Kindertagen rumzukriegen, die mittlerweile erfolgreich und unerreichbar ist.

Disney bemüht sich derzeit um die Regisseurin Thea Sharrock (Me Before You), die für das Studio den Gorillafilm The One and Only Ivan inszenieren soll.

Amy Pascal hat sich die Rechte am Roman Hello, Sunshine gesichert und arbeitet nun an der Kino-Adaption. Es geht um eine Youtuberin mit eigener Kochshow, deren Erfolg über ihr zusammenbricht, nachdem herauskommt, dass sie verschwiegen hat, wer sie wirklich ist.

Erste Neuigkeiten aus Cannes: Monica Bellucci wird die Eröffnungs- und Abschlusszeremonien moderieren und Cristian Mungiu wurde zum Präsident der Cinéfondation- und Kurzfilmjury berufen.

Obits

Der italienische Schauspieler Tomas Milian ist im Alter von 84 Jahren gestorben.

Leave A Comment

Related Posts