NEWS-FLASH DER WOCHE #074

Die Highlights der Woche:

Plötzlich hat sich wieder die Möglichkeit eines Sequels zu David Cronenbergs Eastern Promises aufgetan. Body Cross soll das gute Stück heißen und direkt an das Original von 2007 anschließen.

James Cameron’s Story of Science Fiction wird eine sechsteilige Dokuserie besagten Regisseurs über die Geschichte des Genres für den Sender AMC.

Paul Dano übernimmt die Hauptrolle im Drama 7500das in einem von Terroristen übernommenen Flugzeugcockpit spielt. Es handelt sich um das Regiedebüt des Nachwuchsfilmemachers Patrick Vollrath, der letztes Jahr für seinen Kurzfilm Alles wird gut für einen Oscar nominiert war. Gedreht wird ab Sommer in Deutschland.

Maisie Williams (GoT) wird neben Eddie Redmayne und Tom Hiddleston eine Figur im Animationsfilm Early Man synchronisieren. Mehr Synchro: Mark Hamill und Christopher Plummer leihen ihre Stimmen zwei Figuren in einem Lovecraft-Animationsfilm.

Mittlerweile stehen die ersten Filme der 3. Berliner Woche der Kritik fest, darunter Werke von Bertrand Bonello, Mike Ott und Feng Xiaogang.

Adam MyKay (The Big Short) produziert demnächst das Korruptionsdrama Crook Country mit Emory Cohen.

Die Themen der Woche:

Eine Studie des Center for the Study of Women in Television and Film der San Diego State University hat herausgefunden, dass die Zahl weiblicher US-Regisseure im Jahr 2016 wieder gefallen ist. Das betrifft auch alle anderen Posten hinter den Filmkulissen.

Das Generationen-Programm der Berlinale 2017 ist mittlerweile komplett. Die Generation 14plus wird in diesem Jahr von Michael Winterbottoms On the Road eröffnet. Die Auswahl der Panorama Dokumente ist abgeschlossen und das Forum kündigt einen Südamerika-Schwerpunkt an.

Seth Gordon dreht demnächst Boston College Fix über den Skandal, bei dem in den späten 70er Jahren die Mafia die Basketballteams des Boston College infiltrierte, um Spielergebnisse zu manipulieren. Das waren übrigens die gleichen Typen, die in Goodfellas von Robert De Niro und Ray Liotta verkörpert wurden.

André Holland (Moonlight) verhandelt aktuell um eine Rolle neben Viola Davis in Steve McQueens Heist-Thriller Widows und James Cordon und Richard Armitage gesellen sich zum weiblichen Cast von Ocean’s Eight. Dakota Fanning sichert sich einen Part im TV-Drama The Alienist und Matthew Modine gehört neu zur Besetzungsliste des Sicario-Sequels Soldado. Außerdem werden Edward Norton und Bella Thorne ihre Stimmen Figuren im Animationsfilm Guardian Brothers leihen, Julia Roberts bereitet sich darauf vor einen Schlumpf zu synchronisieren und Patrick Stewart beteiligt sich als 💩 am Emoji Movie. In der Detektivgeschichte The Kid Detective werden Adam Brody und Sophie Nelisse vor der Kamera stehen. Julianne Nicholson spielt Tonya Hardings erste Trainerin im Biopic I, Tonya. In der Geistergeschichte Octavio is Dead! sind demnächst Sarah Gadon, Raoul Trujillo und Rosanna Arquette zu sehen.

Die 1992er Basketballkomödie White Men Can’t Jump mit Wesley Snipes und Woody Harrelson erhält ein Remake. Im Hause Scott Free von Ridley Scott erwägt man derweil ein Remake des Horrorfilms The Wailing zu produzieren.

Ry Russo-Young verfilmt den Roman When You Were Mine von Rebecca Serle, eine moderne Version der Romeo und Julia-Geschichte, erzählt aus der Perspektive von Romeos Ex, die gleichzeitig auch Julias Cousine ist.

Schade. Aus Jean-Marc Vallées Janis Joplin-Biopic mit Amy Adams wird nichts, da die beiden mittlerweile damit beschäftigt sind Gillian Flynns Roman Sharp Objects als Serie zu adaptieren.

Stephen Gaghan (Gold) wurde für die Regie der Spiele-Adaption The Division mit Jessica Chastain und Jake Gyllenhaal angeheuert.

Leave A Comment

Related Posts