NEWS-FLASH DER WOCHE #073

Mehr davon:

Auch Giorgos Lanthimos versucht sich nun in Serien und dreht für AMC den Piloten On Becoming A God In Central Florida. Angesiedelt in den 1990er Jahren spielt Kirsten Dunst darin eine junge Frau namens Krystal Gill, die nach dem Tod ihres Ehemanns die Hierarchiepyramide hinaufsteigt um sich den großen Amerikanischen Traum zu erfüllen. Das Ganze soll eine düstere Komödie werden. Unklar ist bisher, ob Lanthimos mehr als den Serienpiloten inszenieren wird.

Hirokazu Koreeda hat angekündigt sich für seinen nächsten Film erneut mit Masaharu Fukuyama (Like Father, Like Son) zusammenzutun. Letzterer wird einen ambitionierten Anwalt spielen, der widerwillig einen Mörder vertritt. Gedreht wird von Mitte Januar bis März.

Bei den Golden Globes hat La La Land einen neuen Rekord aufgestellt und 7 Trophäen abgeräumt. Außerdem sprachen alle nur von Meryl Streeps famoser Rede gegen Donald Trump. Einen Überblick über alle Gewinner des Abends gibt es zum Beispiel hier.

Über Nacht ist das Wettbewerbsprogramm der Berlinale noch einmal wesentlich vielversprechender geworden. Neu mit dabei sind zum Beispiel Filme von Hong Sang-Soo, Josef Harder, Sabu, Thomas Arslan oder Danny Boyle.

Auf dem Sundance werden hingegen ein überraschend aufgetauchter neuer Film von Drake Doremus (Newness mit Nicholas Hoult) und ein Dokumentarfilm über Donald Trump zu sehen sein.

Der Indie-Western Little Woods hat mit Tessa Thompson und Lily James eine grandiose Besetzung abbekommen. James Badge Dale, Luke Kirby und Lance Reddick sind außerdem mit von der Partie. Regie führt Nia DaCosta.

Die Coen-Brüder springen auf den aktuellen Western-Zug auf und schreiben und inszenieren The Ballad Of Buster Scruggs. Viel weiß man noch nicht, aber es wird sechs verschiedene Handlungsstränge geben. Außerdem soll das Projekt neben der Serienform auch eine Film-Komponente beinhalten.

Was es diese Woche sonst noch gab:

In Sachen Serie ist auch Judd Apatow unterwegs, der für HBO den Piloten Crashing über einen frisch verlassenen Standup-Comedian in New York dreht.

Martin Scorsese nimmt Abstand von seinem Biopic über Frank Sinatra, weil ihm eigenen Angaben zufolge dessen Familie keine freie Hand lassen will. Währenddessen streut Jamie Foxx weiter Gerüchte über ein Mike Tyson-Biopic aus Scorseses Hand. Und auch Matt Damon lässt die Regie eines Projekts fallen: das Drama Father Daughter Time wird nun von Gavin O’Connor inszeniert.

Im französischen Drama The Price of Success werden Tahar Rahim, Maiwenn und Roschdy Zem vor der Kamera stehen. Regie führt Teddy Lussi-Modeste, der in Zusammenarbeit mit Rebecca Zlotowski auch das Drehbuch schrieb. Mehr aus Frankreich: in der Bühnenadaption Finding Mom stehen demnächst Catherine Frot und Christian Clavier vor der Kamera.

Vincent Lindon steht aktuell für Xavier Giannolis The Apparition vor der Kamera. Darin wird ein Journalist vom Vatikan angeheuert, um ein einem französischen Örtchen zu einer Heiligenerscheinung zu recherchieren.

Ben Wheatley arbeitet an einem neuen Film namens Freakshift, den er gemeinsam mit seiner Frau, der Autorin Amy Jump, auch schreiben wird. In dem Film wird es nachtaktive Kreaturen geben, die die Menschen terrorisieren.

In einer Weihnachtskomödie für Disney wird Anna Kendrick die Tochter von Santa Claus spielen, die im Alleingang Weihnachten rettet.

Die BAFTA-Nominierungen werden von La La Land, Nocturnal Animals und Arrival angeführt.

Kirsten Johnson, die Regisseurin des Dokumentarfilms Cameraperson, hat ein neues Doku-Projekt in Zusammenarbeit mit ihrem Vater angekündigt, das eine Mischung aus „Groundhog Day, Buster Keaton, Jacques Tati and Jackass“ sein soll.

In der Komödie Holmes and Watson mit Will Ferrell und John C. Reilly werden nun auch Ralph Fiennes und Hugh Laurie zu sehen sein. Regie führt Etan Cohen. Nicole Kidman und Amara Karan denken derweil darüber nach, ob sie an Bord des US-Remakes von Ziemlich beste Freunde kommen. Und Will Smith verhandelt um eine Rolle in Disneys Live-Action Dumbo. Taraji P. Henson hat sich ihre nächste Hauptrolle im Thriller Proud Mary geschnappt und Cobie Smulders probiert sich in der britischen Komödie Songbird. Gugu Mbatha-Raw wird in Fast Color eine Frau spielen, die sich wegen ihrer übermenschlichen Fähigkeiten auf die Flucht begeben muss. Katherine Langford wird derweil zum Star der Jugendbuchverfilmung Simon Vs The Homo Sapiens Agenda.

Es gibt einen Termin für das Debüt der neuen Twin Peaks-Staffel: am 21. Mai wird es auf dem US-Sender Showtime so weit sein.

Leave A Comment

Related Posts