NEWS-FLASH DER WOCHE #052

Fantastischkeiten:

In Dope war Kiersey Clemons schon umwerfend. Jetzt tut sie sich erneut mit Regisseur Rick Famuyiwa zusammen und übernimmt die weibliche Hauptrolle in seinem Superheldenfilm The Flesh mit Ezra Miller.

In der Türkei ist die einzig bekannte und wahrscheinlich auch letzte 35mm-Kopie von Dünyayi Kurtaran Adam aufgetaucht, der 1982 produzierten türkischen Star Wars-Version. In Ermangelung von Negativen soll die Kopie nun schnellstmöglich digital abgetastet werden, um auch dieses Fitzelchen Filmgeschichte dauerhaft zu bewahren.

Nachdem in dieser Woche endgültig der Pokémon Go-Hype global losgebrochen ist, wärmen sich auch alte Gerüchte wieder auf, denen zufolge Legendary Pictures sich für einen Film über die japanischen Pocket Monster begeistert. Diesmal allerdings als Live-Action.

Das Programm der 69. Filmfestspiele von Locarno steht. Im Lineup finden sich beispielsweise neue Filme von Angela Schanelec, Radu Jude, Valeria Bruni Tedeschi oder Michael Koch. Auch den beiden kürzlich verstorbenen Filmemachern Michael Cimino und Abbas Kiarostami wird gedacht. Apropos: für Letzteren fand diese Woche eine Trauerfeier von beeindruckenden Ausmaßen in Teheran statt.

Noch mehr Festival-Neuigkeiten: Venedig ehrt in diesem Jahr zwei Filmemacher mit Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk: Jean-Paul Belmondo und – wie schön – den polnischen Regisseur Jerzy Skolimowski.

Halleluja, es ist wirklich etwas dran! Sofia Coppola arbeite an einem Remake von The Beguiled mit Clint Eastwood, hieß es Anfang des Jahres, und Nicole Kidman, Kirsten Dunst und Elle Fanning stünden bereit. Nun, bestätigt sich das Gerücht endgültig mit der Verpflichtung Colin Farrells. Nicht gerade mein Lieblingsschauspieler, aber Coppola hat ja sogar aus Jason Schwartzman noch was rausgeholt.

Nach seinem iPhone-Film Tangerine L.A. wird Sean Baker einen Film auf 35mm drehen: The Florida Project über eine Gruppe Sechsjähriger, deren Sommer viel lustiger ist als der der Erwachsenen. Für die männliche Hauptrolle wurde nun Willem Dafoe verpflichtet.

Neuigkeiten:

Den Großen Preis in Karlovy Vary hat das ungarische Drama It’s Not The Time Of My Life von Szabolcs Hajdu gewonnen, für den deutschen Beitrag Gleissendes Glück von Sven Taddicken gab es immerhin den FIPRESCI-Preis. Alle weiteren Auszeichnungen gibt es zum Beispiel hier im Überblick.

Es scheint sich zu bestätigen, dass die Zellner-Brüder demnächst eine Westernkomödie namens Damsel mit Robert Pattinson drehen werden. Auch Mia Wasikowska ist für eine Rolle im Gespräch.

Eigentlich hat das Sequel zum Lego Movie bereits ein Drehbuch von Phil Lord und Chris Miller. Warner Bros. hielt aber anscheinend noch eine Überarbeitung für nötig und hat zu diesem Zweck den Autoren hinter der Serie BoJack Horseman angeheuert: Raphael Bob-Waksberg.

Die Produzenten hinter Iron Sky beteiligen sich an It Came From The Desert, einer Mischung aus Monster-Science-Fiction, Action und Komödie von Erstlingsregisseur Marko Mäkilaakso. Als Inspiration diente das gleichnamige Videospiel aus den 1980er Jahren.

Nachwuchs-Darstellerin Anya Taylor-Joy (The Witch) ist ein Neuzugang im Cast des Indiepsychothrillers Marrowbone von Sergio G. Sanchez. Vier Kinder verstecken sich darin nach dem Tod ihrer Mutter auf einer geheimnisvollen Farm vor der Welt.

Universal hat sich Javier Bardem als das Gesicht der neuen Frankenstein-Reihe geschnappt. Charlie Plummer übernimmt hingegen die Hauptrolle in Andrew Haighs Lean on Pete. Währenddessen feiert Woody Harrelson Wiedervereinigung mit Rob Reiner für das Politdrama Shock and Awe. Und auch Alec Baldwin, Milla Jovovich und Tommy Lee Jones verhandeln um Rollen. Mehdia Ben Attia hat für seinen dritten Spielfilm The Love of Men die Schauspielerin Hafsia Herzi verpflichtet. Chiwetel Ejiofor ist als Apostel Petrus der jüngste Neuzugang im Cast von Mary Magdalene und Ben Stiller übernimmt die Hauptrolle in Mike Whites Brad’s Status über einen Mann, der wie besessen von den Erfolgen seiner alten Schulfreunde ist. Alice Eve gesellt sich derweil zu Keanu Reeves in Replicas. Ähm. Und wenn man mal von Jason Schwartzman spricht… Er und Jacki Weaver übernehmen Parts in The Man Who Would Be Polka King mit Jack Black. Ross Lynch (Teen Beach Movie) spielt den Serienkiller Jeffrey Dahmer in der Indie-Comicadaption My Friend Dahmer und Rachel Weisz wird in The Last Romantics zur Dichtern Elizabeth Barrett Browning.

Nach zahlreichen Animationsfilmen wie Kung Fu Panda wagt Regisseurin Jennifer Yuh Nelson den Sprung zur Live-Action und inszeniert die YA-Adaption Darkest Minds. Steve Pink adaptiert hingegen das Videospiel Rent a Hero für die große Leinwand.

Lionsgate nimmt sein Saw-Franchise wieder auf und installiert den nunmehr achten Film der Horror-Reihe. Personalien stehen dafür noch nicht bereit.

Jaume Collet-Serra hat drei neue Darsteller für den Thriller The Commuter angeheuert, bei dem bisher Liam Neeson und Vera Farmiga auf der Besetzungsliste standen. Neu mit dabei: Sam Neill, Elizabeth McGovern und Jonathan Banks.

Susannah Grant (Erin Brockovich) schreibt ein Biopic über die Schriftstellerin Helen Gurley Brown, die in den 1960er Jahren eine Schlüsselrolle in der sexuellen Revolution spielte.

Der argentinisch-brasilianische Regisseur Héctor Babenco (Kuss der Spinnenfrau) ist im Alter von 70 Jahren in Sao Paulo gestorben.

Leave A Comment

Related Posts