NEWS-FLASH DER WOCHE #048

Yes, please!

Nach dem hervorragenden Krisha dreht Trey Edward Shults nun seinen zweiten Spielfilm, den Thriller It Comes At Night. Die Hauptrolle darin wird Joel Edgerton übernehmen: als Mann, der Frau und Sohn vor einer merkwürdigen Präsenz beschützen will.

Endlich geht es voran mit der Adaption des Zadie Smith-Romans NW. Als Hauptdarstellerinnen wurden kürzlich Nikki Amuka-Bird and Phoebe Fox verpflichtet. Saul Dibb sitzt auf dem Regiestuhl.

Helena! <3 H. Bonham Carter bringt den Roman Saint Mazie von Jami Attenberg als Produzentin auf die große Leinwand und übernimmt dabei auch die Hauptrolle der tatsächlich existenten Mazie Gordon-Phillips, einer Lokallegende im New York der 1940er Jahre. Sie verkaufte Tickets in ihrem geerbten Kino und verteilte in ihrer Freizeit Spenden an Obdachlose. Der Begriff des „Gutmenschen“ traf trotzdem nicht auf sie zu: Mazie soff sich fluchend durch die Prohibition.

Ai Weiwei dreht derzeit einen Dokumentarfilm namens The Human Flow über die globale Flüchtlingskrise. Zu diesem Zweck hat ihn die Agentur UTA unter Vertrag genommen.

Der Downton Abbey-Regisseur Andy Goddard wird einen Spielfilm über die Aufnahmen der Rolling Stones zu Exile on Main Street drehen. Das 1972er Studioalbum der Band entstand unter chaotischen Umständen in Südfrankreich, weil zuhause in good old Britain Steuerschulden drückten. Der aktuelle Plan sieht vor, tatsächlich Mick Jagger und Keith Richards als Darsteller zu gewinnen.

Es geht voran mit der zweiten Staffel des Traums von einer Serie namens Top of the Lake. Nicole Kidman wurde als Darstellerin bestätigt, Gwendoline Christie (Game of Thrones) ist ebenfalls mit von der Partie und die Staffel trägt den Titel Top of the Lake: China Girl. Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht diesmal ein lebloser Körper, der am Bondi Beach in Sydney angespült wird. Kidman hat übrigens zusätzlich für eine Rolle in The Killing of a Sacred Deer von Yorgos Lanthimos unterschrieben.

Mit When the Waves Are Gone wird Lav Diaz seinen nächsten Film über einen Mann drehen, der aus dem Gefängnis entlassen wird und Rache sucht. Das Werk soll insgesamt auf moderate drei Stunden und fünfundvierzig Minuten Laufzeit kommen.

Was es noch so gibt:

Eine Weile sah es so aus, als würde Beyoncé an der Seite von Bradley Cooper im Remake von A Star is Born auftauchen. In dieser Woche dann aber die Kursänderung: es wird Lady Gaga.

Doug Liman löst Robert Zemeckis als Regisseur des Young Adult-Films Chaos Walking nach einem Script von Charlie Kaufman ab.

Die Serie Battlestar Galactica findet nach unzähligen Anläufen doch noch ihren Weg auf die große Leinwand. Regie führen wird Francis Lawrence. Lisa Joy (Westworld) soll das Script beisteuern.

Und auch in dieser Woche gibt es wieder Neuzugänge im Cast des weiblichen Ocean’s Eleven-Streifens: frisch auf der Liste stehen Helena Bonham Carter und Mindy Kaling. Helen Mirren erfüllt sich hingegen endlich ihren lange gehegten Traum und taucht im Fast and Furious-Franchise auf.

Keith Stanfield aus Short Term 12 braucht sich um weitere Aufträge nicht sorgen: seine nächste große Rolle spielt er neben Nat Wolff in Death Note von Netflix.

Sian Heder (Tallulah) dreht ein englischsprachiges Remake der französischen Komödie Verstehen Sie die Béliers?

Nach diversen US-Produktionen geht der Regisseur Nimród Antal (Kontroll) zurück in sein Heimatland Ungarn, um dort The Whisky Robber zu inszenieren.

Robert De Niro führt derzeit Gespräche in Sachen The War with Grandpa. Tim Hill dreht die Komödie über einen jungen Mann, dessen Großvater nach dem Tod seiner Ehefrau bei ihm einzieht, was nicht nur harmonische Situationen nach sich zieht. Und mit Sylvester Stallone hat noch ein alter Haudegen einen neuen Job: am Set des neuen Thrillers von Jim Mickle (Cold in July).

Der Franzose Bibo Bergeron (Der Weg nach El Dorado) arbeitet an dem animierten Biopic Charlotte über die deutsch-jüdische Künstlerin Charlotte Salomo, die zwischen 1941 und 1943 im südfranzösischen Exil eine 769 Bilder umfassende autobiografische Gemäldeserie schuf.

Jimmy Kimmel, Lisa Kudrow und Patton Oswalt stoßen zum Voice-Cast des Animationsfilms Boss Baby aus dem Hause DreamWorks. Guillermo del Toro hat sich währenddessen für seine Animationsserie Trollhunters Ron Perlman, Kelsey Grammer und Anton Yelchin in den Voice-Cast geholt.

Xavier Gens dreht aktuell auf Lanzarote den Mystery-Streifen Cold Skin mit der Spanierin Aura Garrido. Währenddessen unterschrieb Craig Gillespie für den Regiejob beim Tonya Harding-Biopic mit Margot Robbie und Justin Chadwick verhandelt um das Zepter bei der Johnnie Cochran-Biografie mit Anthony Mackie.

Steven Spielberg produziert einen Film über Walter Cronkite und sein Verhältnis zum Vietnamkrieg. Bisher ist unklar, ob er sich auch um den Regieposten bemühen wird. Eigentlich hat er ja auch genug zu tun. Matt Charman (Bridge of Spies) ist aber schon mal als Drehbuchautor engagiert.

Es ist noch nicht einmal das Sequel Soldado zu Sicario in trockenen Tüchern, da planen die Macher schon den dritten Film. Gemeinsam sollen die drei Werke weniger eine eng miteinander verwobene Trilogie ergeben als eine Reihe von anthology movies, die eben im gleichen diegetischen Universum angesiedelt sind. Das Shrek-Franchise soll nach fünfjähriger Abwesenheit ebenfalls wiederbelebt werden.

Die schwarze Komödie The Dead Spit Of Kelly des irischen Autors Flann O’Brien wird für die große Leinwand adaptiert. Im Mittelpunkt steht ein krimineller Taxidermist.

Leave A Comment

Related Posts