NEWS-FLASH DER WOCHE #039

Viel weißes Rauschen…

Die Panama Papers haben die Filmwelt erreicht: in den geleakten Dokumenten taucht der Hinweis auf, dass Pedro Almodóvar und sein Bruder Agustin zwischen 1991 und 1994 eine Briefkastenfirma unterhielten, als er mit Filmen wie High Heels seine ersten kommerziellen Erfolge einfuhr. Als erste Reaktion sagte Almodóvar am vergangenen Mittwoch alle Pressetermine zum Start seines neuen Dramas Julieta ab.

In der Netflix-Produktion A Futile and Stupid Gesture wird Domhnall Gleeson einen der Gründers des Humormagazins National Lampoon verkörpern.

Jason Reitman hat schon lange keinen guten Film mehr gemacht. Vielleicht wird es ja etwas, wenn er sich mit seinem alten Erfolgsteam bestehend aus Diablo Cody und Charlize Theron zusammentut. Berichten zufolge lassen die drei auf Young Adult einen Film über die Mutterschaft folgen. In other news: Charlize Theron spielt die Bösewichtin in Fast 8. Genau, das mit den Autos.

Für den Geheimdienstthriller Defection wird Jeremy Saulnier nach Green Room wohl erstmals mit einem großen Studio zusammenarbeiten: mit 20th Century Fox.

Warner Bros. plant einen Animationsfilm über Speedy Gonzales.

Noch ein Versuch für Alfonso Gomez-Rejon: demnächst verfilmt er den Beziehungsroman Siracusa, der seine Geschichte wie in Rashomon mehrmals aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt.

Fans des 1984er Originals sind noch skeptisch: Shawn Levy wird nämlich das Remake von John Carpenters Starman inszenieren und für das Drehbuch zeichnet der Grace of Monaco-Autor Arash Amel verantwortlich.

Statt wie noch Mitte 2013 Tom Hardy und Takashi Miike sind nun Jared Leto und Martin Zandvliet die beiden Namen hinter dem Yakuza-Thriller The Outsider.

Will Ferrell übernimmt die Hauptrolle in der Komödie Ice Pack über fünf unwahrscheinliche Typen, die gemeinsam eine Expedition zum Nordpol auf Schneemobilen unternehmen.

Aaron Stockard schreibt das Script zum Amerikanischen Revolutionsdrama Bunker Hill, das eventuell Ben Affleck inszenieren wird. Zumindest produziert er es, soviel steht schon fest.

Ein halbes Jahr nach Jennifer Lawrences Absage wiederbelebt Ryan Reynolds die Romantische Komödie The Rosie Project. Richard Linklater, Michael H. Weber und Scott Neustadter sind nach wie vor an Bord.

Fast dreißig Jahre nach der Soap Neighbours sind Kylie Minogue und Guy Pearce wiedervereint: für die australische Komödie Flammable Children von Stephan Elliott (Priscilla – Königin der Wüste).

Der Bieterkrieg ist vorbei: eine Woche lange haben sich Hollywoodstudios um das Mafia-Buch The Corporation gerissen, das erst 2017 erscheinen soll. Gewinner sind Paramount und Leos Produktionsfirma Appian Way. Den kubanischen Mafiaboss José Miguel Battle Sr. wird Benicio del Toro verkörpern.

Die Musikvideo-Regisseurin Wendy Morgan arbeitete in der Vergangenheit mit Künstlern wie Janelle Monáe, Laura Mvula, Gnarls Barkley oder The Kills und gibt nun ihr Spielfilmdebüt Sugar Daddy über eine junge Musikerin, die sich einen älteren Mann als Sponsor sucht. Nicht die blödeste Idee, das.

Leave A Comment

Related Posts