NEWS-FLASH DER WOCHE #036

Klingt gut!

Für seine Netflix-Comedyserie Easy konnte der Mumblecore-Regisseur Joe Swanberg Darsteller_Innen wie Gugu Mbatha-Raw, Dave Franco, Orlando Bloom und Andere verpflichten. Es geht um Chicago, Liebe, Sex, neue Technologien und andere kulturelle Themen.

Sion Sono, Hideo Nakata und drei andere japanische Regisseure reanimieren in einem Reboot-Projekt das japanische Nikkatsu Roman Porno Genre, das einen Haufen von etwa 1100 schnell produzierten Softcore-Filmen des Nikkatsu-Studios umfasst und die Karrieren zahlreicher Filmemacher ins Rollen brachte.

Nach dem mehrheitlich positiv aufgenommenen A Quiet Passion hat die wunderbare Cynthia Nixon schon wieder die nächste Rolle: in Braden Kings Indiedrama The Evening Hour, der Adaption des gleichnamigen Debütromans von Carter Sickels.

Bei dem wunderbaren Cast dürfen auch Details noch auf sich warten lassen: Octavia Spencer und Sally Hawkins sind an Bord einer Liebesgeschichte von Guillermo del Toro, die vor dem Hintergrund des Kalten Krieges im Jahre 1963 spielen und fantastische Elemente beinhalten soll.

We’ll see:

Vielleicht kann Danny Boyle demnächst seinen Traum erfüllen und doch endlich ein Musical inszenieren. Als Vorlage zur Debatte steht Miss Saigon.

Kirsten Dunst ist nun mit an Bord von Ted Melfis Mathematik-Drama Hidden Figures.

Julia Roberts schnappt sich die Hauptrolle im Gerichts-Drama Train Man und könnte damit an ihre Erfolge mit Erin Brockovich anschließen.

Studiocanal verpflichtet den Regisseur Drake Doremus (Like Crazy) zur Regie des Spionagethrillers The Tracking of a Russian Spy.

Garrett Hedlund verhandelt um eine Rolle in Cary Fukunagas Killer-Serie The Alienist.

Die TV-Produzentin Marti Noxon gibt ihr Kino-Regiedebüt mit dem Drama To The Bone über ihren eigenen Kampf mit Essstörungen.

Etan Cohen unterzeichnet als Regisseur für das Remake von Auf dem Highway Ist Die Hölle Los (The Cannonball Run).

Agnieszka Holland plant den Roman The Kind Worth Killing auf die große Leinwand zu bringen, in dem ein skrupelloser weiblicher Killer im Mittelpunkt steht.

Das kann ja was werden: Zack Snyder interessiert sich für die Adaption eines ewigen Lieblingsromans konservativer Leser: The Fountainhead über den Wettstreit moderner Architekten.

OMFG:

Noch nie hat mich ein Christopher Nolan-Film im Vorfeld so kalt gelassen wie Dunkirk. Zumindest bis jetzt. Neu in Verhandlungen um Rollen: Fionn Whitehead, Jack Lowden, der Newcomer Aneurin Barnard und One Direction-Bandmitglied Harry Styles.

1 Comment

  • 4 Jahren ago

    Ja, das Nolan Ding stößt bei mir bisher auch eher auf müdes Gähnen. WW2 gabs halt schon tausend mal und von Nola erwartet man ja doch er etwas mit nem interessanten „Kniff“. Der scheint hier aber nicht vorhanden zu sein.

Leave A Comment

Related Posts