NEWS-FLASH DER WOCHE #034

So wenige News wie es in dieser Woche gab, erschien mir die Einteilung in Kategorien obsolet. Das sind ohnehin alles zweischneidige Schwerter.

Chris Weitz dreht demnächst einen Thriller über die Jagd auf Adolph Eichmann. Nun ja, in seiner Filmographie befindet sich auch American Pie – Wie ein heißer Apfelkuchen.

Das alte Disney-Projekt Captain Nemo hat endlich einen neuen Regisseur: James Mangold.

Die Soska-Schwestern arbeiten aktuell an einem Remake des vierten Spielfilms von David Cronenberg: in Rabid wuchs Marilyn Chambers ein Stachel, mit dem sie Menschen aussaugen und so zu Zombies machen konnte.

Here we go again, die Academy Awards wurden vergeben und mit ziemlich vielen Entscheidungen kann ich gut leben. Schade (doch vorhersehbar) ist allerdings der Preis für den Besten Film. Der ging an Tom McCarthys Spotlight. Ein guter Film, aber doch eben auch ganz klar eine Entscheidung für ein Thema. Außerdem hat endlich Leo seinen Oscar und die meisten Trophäen bekam der umwerfende Mad Max: Fury Road.

Mit Dr. Q entwickelt Brad Pitts Produktionsfirma aktuell einen Film über einen illegalen Einwanderer aus Mexiko, der heute ein führender Hirnchirurg ist. Auch Disney beteiligt sich.

Aktuell entsteht das zweite Indiedrama über die jungen Jahre des heutigen US-Präsidenten Barack Obama: Barry erzählt von dessen Studienzeit in New York City.

Miles Teller & Josh Brolin spielen demnächst todesmutige Feuerwehrmänner in Joseph Kosinskis auf wahren Begebenheiten beruhendem Drama No Exit.

Der Autor Étienne Comar (Mein ein, mein alles) gibt sein Regiedebüt Django Melodies mit Reda Kateb und Cécile de France in den Hauptrollen. Es geht um den französischen Gitarristen Django Reinhardt.

Joseph Gordon-Levitt entwickelt einen Film über die Gründung des Ku Klux Klan. Den sollte sich wohl Donald Trump (oder besser gesagt Drumpf) mal ansehen.

David Ayer und Will Smith sind für den Cop-Thriller Bright auf Grundlage eines Drehbuchs von Max Landis wiedervereint. Eine weitere Rolle übernimmt Joel Edgerton.

Bennett Miller hat sich für die Nachfolge seines Erfolgsfilms Foxcatcher die Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens ausgesucht. Tom Stoppard schreibt das Drehbuch.

Luca Guadagnino verpflichtet seine Darstellerinnen aus A Bigger Splash Tilda Swinton und Dakota Johnson für sein Suspiria-Remake.

Leave A Comment

Related Posts