WEEKLY TRAILER-PICK: SYNESTHESIA

Welchen Trailer habe ich mir ausgesucht?

Der Dokumentarfilm Synesthesia setzt sich – wie der Titel bereits vermuten lässt – mit dem Phänomen der Synästhesie auseinander, bei der verschiedene sinnliche Wahrnehmungsmodi im Kopf automatisch miteinander verknüpft sind. Die Betroffenen nehmen beispielsweise Buchstaben als farbig wahr oder verknüpfen Temperaturen oder Klänge mit einer bestimmten Anordnung im Raum.

© Prospector Films

Was mich an dem Trailer interessiert:

„A ist rot – das ist nicht ungewöhnlich, glaube ich. B ist blau, …“ so beginnt eine der Interviewten im Trailer zu Synesthesia ihre Wahrnehmungsbeschreibung, und ich kann nur begeistert nicken. Bei mir ist nämlich die Eins blau, die Zwei gelb und die Drei grün. Eine Freundin schaute mich eines Tages sehr verdattert an, als ich unsere Freundschaft als „warm und grün“ bezeichnete. Ist doch total eindeutig.

Wahrnehmung ist subjektiv, wie also einen Dokumentarfilm über Wahrnehmung drehen? Die Regisseurin Aisling Chin-Yee wählt zur Annäherung nicht nur beschreibende Interviews mit Synästhetikern, sondern auch den Weg über eine Vermengung von dokumentarischen Aufnahmen und animierten Sequenzen. Bilder einer Straße verlaufen vor unseren Augen in dalíeske Formen und extreme Nahaufnahmen und Lichtreflexionen geben dem Bild eine geradezu taktile Qualität. Dazu kommt in Synesthesia noch eine wissenschaftliche Ebene: was genau passiert bei dieser merkwürdigen Sinnesverknüpfung eigentlich im Gehirn? Meine Synapsen blinken und zucken freudig und hoffen, das Werk bald in voller Länge zu sehen.

Synesthesia Documentary Teaser from Prospector Films on Vimeo.

Andere sehenswerte Trailer der letzten Tage:

Elle von Paul Verhoeven
Operation Kakongoliro! The Ugandan Expendables von Isaac Nabwana
Innocence of Memories von Grant Gee
Pee-wee’s Big Holiday von John Lee
The Wave von Roar Uthaug
The Invitation von Karyn Kusama

Leave A Comment

Related Posts