MEDIA MONDAY #227

Media Monday #227

1. Die Ferien des Monsieur Hulot von Jacques Tati bräuchte ich persönlich mir jetzt nicht noch mal ansehen, aber es ist schon toll, wie treffend er den Alltag der kleinen Leute in all den nebensächlich scheinenden Sequenzen skizziert.

2. Der Hype um Zombies und Vampire erschließt sich mir wirklich kein bisschen.

3. In Sachen James Bond hinke ich ja dermaßen hinterher, ich kenne nicht einmal die jüngeren Filme mit Daniel Craig, obwohl sie alle in die Zeit hineinfallen, in der ich mit dem Kino schon angebandelt hatte.

4. ____ spielt gefühlt ja nur noch in billigsten Produktionen mit, die ____ . Hm, irgendwie nenne ich bei solchen Fragen immer wieder Johnny Depp, weil mir auf die Schnelle niemand anderen einfällt.

5. Für die Idee der Wiederaufnahme der Gilmore Girls konnte ich mich sofort begeistern, denn mit der siebten Staffel war die Geschichte einfach nicht so rund abgeschlossen, wie sich das alle gewünscht haben.

6. Der Horroctober und Halloween sind gelaufen, Weihnachten lässt noch auf sich warten. Für den November habe ich wegen der Uni reichlich Sience-Fiction nachzuholen: Zeitgenössischen – und die Filme aus den 1970ern mit Charlton Heston. Der letzte Spaß war The Omega Man, herrlich.

7. Zuletzt habe ich The Buried Giant von Kazuo Ishiguro gelesen und das war etwas ganz Besonderes, weil ich schon lange nicht mehr in den Genuss so feinsinniger, liebevoller Dialoge gekommen bin.

1 Comment

  • 1 Jahr ago

    Ishiguros Bücher mag ich sehr. Auch bei dem Hype um die Zombies und Vampire gebe ich Dir Recht. Nur die Gilmore Girls brauchen für mich keine Neuauflage, obwohl ich Staffel 7 und das Ende nicht passend fand.

Leave A Comment

Related Posts