MEDIA MONDAY #218

Media Monday #218

1. Martin Scorseses Kundun wusste mich vom ersten Moment an zu packen, schlicht weil die Atmosphäre, dieser perfekt liebenswert-exzentrisch besetzte kleine Junge, der Mandala aus buntem Sand, die authentische Musik, augenblicklich einen unwiderstehlichen Sog erschafft.

2. Die Zeit für Der Chor – Stimmen des Herzens von Francois Girard hätte ich mir echt schenken können, schließlich gibt es auch den (zugegeben wunderbaren) Soundtrack zu kaufen, da muss man sich doch diesen Klischeefilm nicht antun.

3. Jack Black war auch schon mal zielsicherer in ihrer/seiner Rollenauswahl, denn sowas wie Gullivers Reisen kann halt nicht im Ansatz gegen Kings of Rock – Tenacious D abstinken.

4. Die Buchreihen „Cindy“ und „Amika“ (1. Ballerinas, 2. Pferde) habe ich während meiner ersten Schuljahre auswendig gekannt und trotzdem immer wieder gelesen.

5. Benedict Cumberbatch und Martin Freeman als Sherlock und Watson sind ist ja eines der coolsten Ermittler-Teams, denn sie haben das mit dem Timing und dem Verständnis für ihre Rollen echt drauf. Und die beiden Figuren (dis)harmonieren einfach perfekt.

6. Dank der längeren Unipause in diesem Sommer konnte ich endlich auch der Serie Game of Thrones eine Chance geben, denn ich wollte wissen, ob der Hype gerechtfertigt ist.

7. Zuletzt habe ich die Autobiografie „Ich“ von Katherine Hepburn gelesen und das war wunderbar unterhaltsam, weil sie eine sehr kluge Beobachterin der Menschen ist und sehr ehrlich mit sich selbst. Plus viele nette Anekdoten aus Hollywood.

1 Comment

  • 2 Jahren ago

    Zu welchem Schluss kommst du bei „Game of Thrones“? 😀

Leave A Comment

Related Posts