NEWS-FLASH DER WOCHE /012

newsflash012_slider

Mit den Neuigkeiten der zurückliegenden Tage verabschiedet sich l’âge d’or in ein kurzes, einwöchiges Sommerpäuschen nach Danzig. Bis bald!

Gimme More!

Mehr weibliche Regisseurinnen! Schauspielerin Clea DuVall gibt ihr Regiedebüt mit sich selbst, Cobie Smulders und Melanie Lynskey in den Hauptrollen.
Debra Granik (Winter’s Bone) arbeitet an einem Dokumentarfilm über die Resozialisierung Strafgefangener in den USA. Fähige Regisseurin, wichtiges Thema.
The Silent Treatment von Ira Sachs handelt von zwei Kindern, die gegen die Dummheit der Erwachsenen mit Schweigen demonstrieren. Das gefällt sogar mir als Kinderhasserin. Eine der Hauptrollen übernimmt Paulina García, die Bären-Gewinnerin aus Gloria.
Yay! Die umwerfende Cate Blanchett führt Regie. Und zwar bei einer TV-Produktion namens Stateless. Unklar bisher, ob es eine Serie oder Miniserie wird.
So viele weibliche Regieprojekte diese Woche: Angelina Jolie verfilmt die kambodschanischen Memoiren First They Killed My Father für Netflix.

Let’s See.

Meine Begeisterung von Robert Downey Jr. hält sich in Grenzen, aber das klingt interessant: er plant eine Mischung aus Drama und Komödie, die sich mit den Debatten zwischen Präsidenschaftskandidaten in den USA auseinandersetzt.
Drei Filme sind derzeit in Arbeit über die Anschläge auf den Boston Marathon. Nicht etwas viel? Einen davon dreht jetzt David Gordon Green: Stronger.

Keep it!

Disney-Aufguss der Woche: Die Hexe und der Zauberer. Diesmal mit dem Game of Thrones-Autoren Brian Cogman an Bord.
Das ist so bizarr, dass es fast schon wieder spannend klingt. Aber vor allem bizarr. Sony gewann kürzlich einen heißen Bieterkrieg um einen Film über Emojis. Jap. Emojis. Ich schwör’s, ich hab’s mir nicht ausgedacht.

Leave A Comment

Related Posts