KATRIN CANNES

So richtig fassen kann ich es noch nicht, dass ich wirklich nach Cannes fliege, zu einem der größten Filmfestivals der Welt. Wie es für die nächsten zwei Wochen auf diesem Blog aussehen wird, ist momentan schwer zu sagen. Wahrscheinlich werden die üblichen Rubriken etwas leiden, einige Kritiken oder Kurzkritiken finden aber bestimmt ihren Weg hierher.

© Festival de Cannes
© Festival de Cannes

Und sollte hier die nächsten Tage doch etwas Ruhe einkehren, dann gibt es trotzdem an anderer Stelle einiges zu sehen. Denn um diese quasi erste richtige Dienstreise gebührend zu dokumentieren, habe ich einen Tumblr eingerichtet. Der dürfte sich künftig zu einer hübschen Foto- und Linksammlung entwickeln und findet sich hier. Hu, ich freu mich. Und bin gleichzeitig ziemlich nervös. Wowowow, wer hätte das gedacht?

6 Comments

  • 4 Jahren ago

    Das ist wirklich WOW! 😀
    Das ist ja ein Traum *.*

  • 4 Jahren ago

    WOW! *neidischbinabersowasvon* 😉 Viel viel viel Spaß liebe Katrin!!!

  • 4 Jahren ago

    Wohoo! Unglaublich! Toll, toll, toll!

    Nimmst du mich mich? 😀

    Wie läuft das eigentlich ab? Musst du für die Kosten selbst aufkommen (Flug, Hotel, etc.) oder wird dir da etwas spendiert (evtl. von einem Auftraggeber, der dir Texte abnimmt)? Fragen über Fragen… 🙂

    • 4 Jahren ago

      Das ist eigentlich immer unterschiedlich, ich kann also erstmal nur für mich und diesen speziellen Fall sprechen. Ich bekomme die Artikel von meinem Hauptauftraggeber bezahlt, muss aber für Flug und Unterkunft allein aufkommen. Online hat halt selten Geld. Andere Journalisten ehrwürdiger Publikationen werden schon mal eingeladen oder bekommen wenigstens ein bisschen was bezahlt. Momentan habe ich aber noch das Glück, nicht auf das Geld angewiesen zu sein und Cannes einfach als eine total wahnsinnig verrückte Erfahrung zu sehen.

Leave A Comment

Related Posts