WEEKLY TRAILER-PICK: PING PONG SUMMER

Geht das nur mir so, dass die Wochen momentan so unglaublich rasen? Ich hab das Gefühl, jeden zweiten Abend einen Weekly Trailer-Pick zu schreiben, aber wie der Name dieser Rubrik ja schon andeutet, kann das irgendwie nicht so richtig sein. Schön, setzen wir uns also mal wieder dran. Diesmal mit einer Sportart, deren rhythmisches Geklackere das Rennen der Zeit nur noch mehr unterstreicht.

Welchen Trailer habe ich mir ausgesucht?

Ocean City, Maryland, Sommer 1985. Rad Miracle (Marcello Conte) hat das kritische Alter der Pubertät erreicht und kommt in dieser Welt noch nicht so richtig klar. Das mit dem Breakdance kriegt er nicht so recht auf die Reihe, die coolen Typen drangsalieren ihn und das mit den Mädchen ist auch nicht so leicht. Zum Glück gibt es wenigstens ein Talent, mit dem Rad so richtig überzeugen kann: Ping Pong. Unerwartete Hilfe dabei bekommt er von seiner kauzigen Nachbarin Randi Jammer (Susan Sarandon).

© Millennium Entertainment
© Millennium Entertainment

Was mich an dem Trailer neugierig macht:

Was gibt es da groß zu fragen? Ich habe die 80er Jahre zwar nicht miterlebt, aber allein der Trailer weckt dieses nostalgisch-trashige Gefühl: Ghettoblaster, Oldschool-Hiphop, große Frisuren, Nikes, diese unsägliche Mode. Ich fühle mich fast, als wäre ich dabei gewesen. Ping Pong Summer versteht aber nicht nur, durch die kreischende Oberfläche auf sich aufmerksam zu machen und die Postmoderne nachträglich noch ein bisschen abzufeiern, sondern gibt dem alten Mentoren-Motiv noch einen vielversprechend wahnsinnigen Twist. Hier gibt es keinen altersweisen Guru, keine epische Musik und auch keine übermenschliche Disziplin abfordernde Sportart, die stahlharte Körper formt. Stattdessen stinknormale Teenager, trashigen Rap, eine verschrobene Nachbarin und… Ping Pong. Ganz genau, Ping Pong. Der Sport, den in der Schule die Typen gespielt haben, die auf dem Basketballfeld nicht in die Teams gewählt wurden. Und die das Ganze mit einer coolen Selbstverständlichkeit durchgezogen haben. Ich mochte die immer viel lieber als die rabaukigen Basketballspieler. Aber ich darf da eigentlich gar nicht mitreden, bin schließlich ein Kind der Neunziger.

Ping Pong Summer hat bislang noch keinen deutschen Kinostart vorzuweisen. Aber wer weiß, vielleicht wirds ja noch was.

2 Comments

Leave A Comment

Related Posts