MEDIA MONDAY #128

mm128_slider

Media Monday #128 (sponsored by ERGOThek)

1. Wenn dein Leben ein Film wäre, welcher wäre es?
Hm, vielleicht eine Mischung aus Die Fabelhafte Welt der Amélie, Conversations with Other Women, Oh Boy, Menschen im Hotel und Das Leben des Brian?

2. Sammelst du außer Filme, sonst noch etwas?
Nicht wirklich sammeln, aber ich versuche mich doch ganz gern am langfristigen Anlegen einer eigenen Bibliothek, die bisher aus noch definitiv zu wenigen Büchern besteht, um diese Bezeichnung zu verdienen. Ein übrig gebliebener Kindheitstraum, obwohl ich auf der anderen Seite auch so meine Vorbehalte gegen das Sammeln jedweder Art habe. Unnötiger Ballast.

3. Der lustigste Film den du kennst?
Den einen lustigsten Film gibt es für mich wohl nicht, aber ich erinnere mich, mich als Teenager im Kino bei Borat wirklich totgelacht zu haben. Diese Form von Humor erschöpft sich nur allzu schnell. Mittlerweile kommt mir der subtile, psychologische, selbstironische und manchmal etwas intellektuell selbstgefällige Humor eines Woody Allen viel gelegener.

4. Welche 3 Filme würdest du vom Feuer retten?
Angesichts des momentanen Skandals um die Lagerung des deutschen Filmerbes sollte man wohl etwas ambitionierter denken als nur an drei Filme und gleich mal diese Petition hier unterzeichnen. Jetzt!

5. Gibt es ein Genre mit dem man dich jagen kann?
Wer hier halbwegs regelmäßig liest, weiß, dass für Horror hier kein Platz ist. Oder der Platz ist zumindest verschwindend gering, besonders was solche blutigen Subgenres wie Splatter angeht. Das will ich einfach nicht sehen.

6. Welchen Film wolltest du schon immer sehen, bist aber bisher nie dazu gekommen?
Ach herrjee, da gibt es massenhaft Beispiele. Gerade gestern Abend hab ich noch auf Twitter geäußert, Repulsion von Roman Polanski noch nicht gesehen zu haben. Und aufgrund einer weitgehend filmlosen Kindheit und einem späten Einstieg ins Thema fehlen mir massenhaft diese Mainstream- bis Kultstreifen der 1980-1990er Jahre, die sonst irgendwie jeder kennt.

7. Das beste Stöckchen, an dem ich je teilgenommen habe, war hinsichtlich der Film-Blogosphäre wohl der Media Monday selbst. Außerdem gab es in meiner aktiven Flickr-Zeit die ein oder andere Tagging-Geschichte, die innerhalb der Community oftmals sehr persönlich wurde und wirklich Spaß gemacht hat.

0 Comments

  • 6 Jahren ago

    Bücher sind doch kein unötiger Ballast… *tzetze*
    Wenn du an die 80er/90er Jahre denkst, da hast aber eine Menge Filme zu schauen 🙂

    • 6 Jahren ago

      Bücher an sich sind natürlich kein Ballast. Aber ich mag einfach nicht gern viel Besitz anhäufen, irgendwie nagelt der so fest. Aber sie machen sich schon wirklich schön, so diese ganzen hübschen Bände im Regal.

      • 6 Jahren ago

        So richtig volle Buchregale machen schon was her 😉 DVDs hat ja schließlich jeder 😀

  • 6 Jahren ago

    Aus den 1980-1990er … kommt der meiste Kult. Das Nachholen zahlt sich auf jeden Fall aus. Die sind auch heute noch kultig. 🙂

    • 6 Jahren ago

      Oh ja, eben. Da hab ich noch eine ganze Menge aufzuholen…

  • 6 Jahren ago

    Es ist immer wieder erstaunlich, welch hervorragendes Filmjahrzehnt doch die 80er waren. Daran musste ich kürzlich bei der Folge von Young in the 80s (http://younginthe80s.de/episode-8-filme-teil-1/ ) denken.
    Und kurz danach kamen mir so viele grandiose Filme aus anderen Jahrzehnten ins Gedächtnis, dass ich diese verklärte Sicht sofort wieder auf Seite gelegt habe. Aber aus den 80er ist ja scheinbar alles Kult – irgendwie 😀

    • 6 Jahren ago

      Haha, da ist schon was dran. Generell bin ich ja eigentlich sehr vorsichtig mit dem Kult-Begriff. Zum Zweck einer halbwegs kompaktem Ausdrucksweise innerhalb eines kleinen Blogs, denke ich, kann er aber verwendet werden. Und: ja! Da gibt es für mich noch ziemlichen Nachholbedarf. Nicht nur in den 80ern.

  • 6 Jahren ago

    Das ist eine wunderschöne Antwort zu Frage 4!

  • 6 Jahren ago

    Die 80er hatten schon irgendwie was… nicht nur Filme, auch Musik war da eindeutig besser als in den 90ern oder heute…

    • 6 Jahren ago

      Eigentlich bin ich ja weder ein Freund von Pauschalisierungen, noch einer von Kulturpessimismus. Mich überfällt aber auch immer wieder so eine Art Nostalgie, vor allem auch was Musik angeht.

      • 6 Jahren ago

        Natürlich gab es in den 80ern auch eine Menge Schund (Modern Talking ;))

Leave A Comment

Related Posts